TWITTER Schauspieler Schauspieler - Teil II Schauspieler - Teil III Schauspieler - Teil IV Schauspieler - Teil V Schauspielerinnen Schauspielerinnen - Teil II Schauspielerinnen - Teil III Schauspielerinnen - Teil IV Schauspielerinnen - Teil V News, Tratsch und Klatsch Interviews und Aktuelles von und über den Stars Bildergalerie Bollywoodfilme von A - Z Bollywoodfilme im TV Bollywood DVD´s im Handel ab 2007 Shows und Bollywood-Events Bollywood Magazine Regisseure,Choreographen und Designer Saengerinnen und Sänger Komponisten und Dirigenten Hilfsprojekte für Indien Weitere Links Impressum
Startseite Schauspielerinnen Preity Zinta

Schauspielerinnen


Kajol Rani Mukerji Jaya Bachchan Madhuri Dixit Aishwarya Rai Kareena Kapoor Priyanka Chopra Preity Zinta Sushmita Sen Bipasha Basu Kiron Kher Amrita Singh Shilpa Shetty Manisha Koirala Katrina Kaif Vidya Balan Lara Duta Amisha Patel Hema Malini Rekha Malaika Arora Khan Tanuja Tanisha Soha Ali Khan Riya Sen



Preity Zinta

Preity Zinta

Geboren am 31.1. 1975 in Simla (Shimla/Indien).

Preity hat zunächst Kriminalpsychologie an der Bombay University studiert, anschließend als Model sowie im Fernsehen gearbeitet. Es folgten Auftritte in Werbespots für Lyril-Seife und Perk-Schokolade.

Ihr Vater war bei der Armee. Er starb bei einem Autounfall, als sie 13 Jahre alt war. Ihre Mutter, die auch im Auto saß, war schwer verletzt und mußte zwei Jahre gepflegt werden.

Mitte der 90er Jahre sprach sie bei Regisseur Shekar Kapur vor, der sofort von ihr begeistert war und sie für seinen geplanten Film "Tara Rum Pum Pum" besetzen wollte. Das Projekt wurde jedoch nicht verwirklicht.

Im Jahr 1998 spielte sie dann mit "Dil se" in ihrem ersten Film - mit großem Erfolg.

Preity hat es gänzlich ohne Beziehungen in Bollywood innerhalb kürzester Zeit zu außerordentlichem Erfolg gebracht. Außer "Dil se" waren auch "Koi... Mil Gaya", "Kal Ho Naa Ho", "Veer-Zaara" und "Salaam Namaste" große Hits.

In Bezug auf die Auswahl ihrer Rollen ist sie sehr kritisch.

Der Erfolgsfilm "Kal Ho Naa Ho" war ein großer Glücksfall für Preity: ursprünglich war Kareena Kapoor für ihre Rolle vorgesehen. Kapoor stieg jedoch kurz vor Drehbeginn aus dem Projekt aus, so daß die Rolle mit Preity besetzt wurde. Die Rolle brachte ihr schließlich den Filmfare Award in der Kategorie Best Actress ein.

Preitys Lieblingsschauspieler ist Al Pacino.

Eine Rolle, die sie gerne gespielt hätte, ist die von "Trinity" in "Die Matrix".

Neben der Schauspielerei nahm sie u.a. an Shah Rukh Khans sehr erfolgreicher Bühnenshow "Temptation 2004" neben weitern Topstars teil.

Außerdem schreibt sie gelegentlich Kolumnen für BBC South Asia.

Preity Zinta gehört zu den sehr erfolgreichen Newcomern des indischen Kinos. Sie ist vor allem durch ihre fröhliche Art, ihre Natürlichkeit und ihre Grübchen berühmt geworden.
Sie begann ihre Karriere im Rampenlicht als Werbemodel für ‚Lyril’-Seife und ‚Perk’-Schokolade. Mitte der 90er Jahre sprach sie dann Kino-Regisseur Shekar Kapur vor, der sie sofort für eine Hauptrolle in Erwägung zog. Das geplante Projekt wurde jedoch nie realisiert, da Kapur zu der Zeit bereits an seinem Film ELIZABETH arbeitete, und sich stärker dem internationalen Filmgeschäft zuwandte.
Ihren ersten und sicherlich wichtigsten Auftritt auf der Kinoleinwand erlebte Preity Zinta 1998 in Mani Ratnams DIL SE, der ihr im selben Jahr direkt den ‚Best Newcomer Award’ einbrachte. Dieser Erfolg wurde mit einigen guten Rollenangeboten belohnt. Seither spielte sie unter anderem im Terroristenfilm MISSION KASHMIR, in der ‚Pretty Woman’-Abwandlung CHORI CHORI CHUPKE CHUPKE, im modernen Drama DIL CHAHTA HAI und in Indiens erstem Sci-Fi-Film KOI... MIL GAYA mit, die allesamt zu Kassenschlagern wurden.
Mit INDIAN LOVE STORY - KAL HO NAA HO landete sie einen besonderen Glückstreffer: Ursprünglich vorgesehen für die Rolle der Naina war ihre derzeit berühmtere Kollegin Kareena Kapoor, die sich jedoch in letzter Sekunde aus dem Projekt zurückzog. Preity Zinta übernahm dankend, und gewann sogleich den ‚Filmfare Award’.
Lange Zeit stand Preity Zinta im Schatten ihrer Kollegin Kajol, die einen ähnlichen Rollentyp besetzt. Mittlerweile aber hat sich Preity Zinta, die von ihren Fans immer wieder mit liebevollen Beschreibungen wie „bubbly“, „cutie pie“, „chubby...“ belegt wird, ein eigenständiges Profil mit einer großen Fangemeinde geschaffen. Der immense Erfolg von VEER UND ZAARA dürfte ihr für die nächsten Jahre einen Platz unter den Top-Schauspielerinnen Bollywoods gesichert haben.

Filmografie

1998 DIL SE / VON GANZEM HERZEN
2000 MISSION KASHMIR
2001 FARZ
2001 CHORI CHORI CHUPKE CHUPKE / DAS LIEBESDREIECK
2001 DIL CHAHTA HAI
2002 DIL HAI TUMHAARA
2003 KOI… MIL GAYA
2003 KAL HO NAA HO / INDIAN LOVE STORY – LEBE UND DENKE NICHT AN MORGEN
2004 VEER ZAARA /VEER UND ZAARA – DIE LEGENDE EINER LIEBE
2006 KABHIE ALVIDA NAA KEHNA (KANK)
2006 JAANEMANN

Auszeichnungen

Filmfare Award - 1998 (Film: Dil se / Sensational Debut Award)

Zee Cine Award - 1998 (Film: Dil se / Best Female Debut)

Screen Award - 1999 (Film: Soldier / Most Promising Newcomer)

Asian Guild Award - 2003 (Film: Koi... Mil Gaya / Best Actress)

Chhoton Ka Funda Award - 2003 (Film: Koi... Mil Gaya)

Filmfare Award - 2003 (Film: Kal Ho Naa Ho / Best Actress)

IIFA Award - 2003 (Film: Kal Ho Naa Ho / Best Actress)

Sansui Award - 2003 (Film: Kal Ho Naa Ho / Best Actress)

Stardust Award - 2003 (Film: Kal Ho Naa Ho / Best Actress of the Year)

Zee Cine Award - 2003 (Queen Of Hearts Award)

Zee Cine Award - 2003 (Film: Kal Ho Naa Ho / Superstar of the Year)

Screen Award - 2004 (Film: Veer-Zaara / Jodi No 1 (zusammen mit Shah Rukh Khan)

Stardust Award - 2004 (Film: Veer-Zaara / Best Actress of the Year)

IIFA Award - 2005 (Style Diva Award)



Nominierungen:

Kya Kehna (1999) (Nominierung für den Filmfare Best Actress Award)

Chori Chori Chupke Chupke (2001) (Nominierung für den Filmfare Best Supporting Actress Award)

Dil Chahta Hai (2001) (Nominierung für den Filmfare Best Supporting Actress Award)

Armaan (2003) (Nominierung für den Filmfare Best Villian Award)

Koi... Mil Gaya (2003) (Nominierung für den Filmfare Best Actress Award)

Veer-Zaara (2004) (Nominierung für den Filmfare Best Actress Award)

Preity Zinta äußert sich auf ihrem Blog über die Falschmeldungen der Presse über ihre Trennung von Ness Wadia und über ihren angeblich neuen Freund. Ich habe Preity über Twitter kontaktiert und mit ihrer Erlaubnis diesen Beitrag übersetzt.

Ich bin sauer. Sehr, sehr sauer im Moment. Es ist lächerlich, wie Medien da sitzen und irgendetwas schreiben, ohne den Takt und die journalistische Norm, sich mit allen Parteien - lange im Voraus - für ihre Seite der Geschichte in Verbindung zu setzen. Es ist fast so, als ob jedes Mal ich außer Landes bin, eine neue Geschichte über mich gekocht wird. Und jedes Mal wenn ich zurückkehre, fliegen mir neue Behauptungen entgegen.

Ich kann einfach nicht verstehen dass, wenn jemand eine dumme Geschichte über mich veröffentlicht, warum es meine Pflicht ist, meine Zeit und Energie zu vergeuden, alle diese Behauptungen zu bestreitet? Das ist so völlig verschwenderisch und dumm.

In diesem Augenblick ist die verstoßende Partei die tägliche Zeitung genannt 'Mumbai Mirror'. Ihre Geschichte über meine 'eingebildete' Trennung und die Erschaffung einer neuer Marke meinerseits, ist ein reiner Sketch der Einbildungskraft und des Tischjournalismus. Meine Reaktion dazu würde offensichtlich sein fragen zu wollen, warum solche angeblichen Presseveröffentlichungen mit solchen Journalisten arbeiten? Wer wird nur eine Behinderung für sie schaffen? Bis heute, wann auch immer es irgendwelche unbegründeten Nachrichten über mich gibt, kann sich jeder Journalist mir oder meinem Publicitymanager Rohini Iyer nähern und feststellen, dass es immer eine Antwort gibt. Wir sind immer bereit, die Tatsachen zu klären, ob die Geschichte wahr ist oder nicht. Ich bin nun seit 10 Jahren in der Industrie und jeder weiß dass ich nicht lüge. Was auch immer in meinem Leben geschieht, komme ich immer damit heraus. Also was ist der genaue Punkt solche Geschichten zu schreiben? Ich verstehe nicht warum Menschen jemanden Ruf verderben?

Um 24.00 Uhr, Mitternacht am 08. April 2009 bekam ich eine Textnachricht von diesem Journalisten, mit dem Text, “Es gibt eine Story über ihre neue Verbindung und wir benötigen ihren Kommentar dazu.“ Als ich ihn aber zurückrief, sagte man mir dass die Story bereits gedruckt wurde und man nichts mehr machen kann. Ich war grau vor Ärger. Was sollte diese Textnachricht überhaupt? Eine Übung der Sinnlosigkeit? Was war der Hintergrund so zu handeln? Zweitens hat jeder Mensch mehr als zehntausend Freunde; und jeder von denjenigen hat mehr Freunde. Bedeutet das, dass Sie aufhören mit ihnen zu sprechen, oder aufhören sollten, Bilder mit ihnen wegen der Angst zu tauschen, dass ein Journalist etwas falsch auslegen und enden könnte, etwas Lüsternes zu schreiben? Wie steht's mit der Vertrauenswürdigkeit der Opfer? Die Menschen sehen mir nun über 10 Jahre zu und sie konnten sehen wie ich reagiere wenn der eine oder andere Journalist etwas Unwahres oder Dummes über mich schreibt. Wie oft sagte ich bereits: ICH BIN NICHT SO! DAS IST LÄCHERLICH!

Anscheinend behaupten sie jetzt diese Geschichte, weil ich für Vikram Chatwal bei der Fashion Week jubelte. Wie lächerlich ist das den bitte? Als ich für Shah Rukh Khan jubelte, dann befragte keiner mich betreffs dessen, warum ich ihm meist zujubelte? An der Lakme Fashion Week waren auch Arjun und Mehr Rampal, Rahul Bose, Ujjwala Raut anwesend – alle berühmte Persönlichkeiten und meine Freunde und ich jubelte allen zu. Ich jubelte allen zu, weil die Show für Mumbai war.

Die Show war um zu sehen, ob Mumbai den Schwung hat oder auch nicht. Die Botschaft hieß, „Komm nach Mumbai, mach Dein Geschäft. Wir haben keine Angst. Wir werden unser Leben so leben, wie wir es wollen!“ Deshalb unterstützte ich die Leute an dieser Show. Aus keinem anderen Grund. Und selbst wenn ich irgendwo mit irgendjemandem ausgehen wollte, würde ich es sicher nicht während einer Modewoche tun. Ich bin über mein Leben ziemlich ehrlich. Wenn ich mit jemandem oder etwas leben will, komme ich selbst heraus und sage es laut. Ich brauche keinen Journalisten, um einen dummen Artikel zu veröffentlichen, der nicht wahr ist, mein Leben zu billigen.

In der gleichen Ausgabe, war eine Story über Ness und mich dass wir angeblich nicht mehr zusammen wären. Das war auch von „Mumbai Mirror“ verfasst, behauptend dass „Wir baten Preity um ein Kommentar“, aber die Wahrheit ist, dass sich keiner die Mühe gemacht hat mich zu fragen. Diese Geschichte wurde geschrieben und scheinbar vom Journalisten auch erfunden. Ich habe keinen einzigen Anruf von niemand erhalten. Also startete dieser Artikel aus einer Lüge. Heute schrieben sie einen Artikel über mich und dann einen anderen und dann wollen sie behaupten es sei was Wahres dran? Und das nachdem ich ein Jahr meines Lebens damit verschwendet habe zu beweisen dass das was sie schreiben falsch ist? Ich kommentiere normalerweise solche lächerliche Geschichten. Aber ich fühle mich schlecht wenn einige Journalisten nur so dahin schreiben. Was ist die Glaubwürdigkeit dieses Journalisten? Warum zweifelt man an meiner Glaubwürdigkeit? Ich frage hier, was ist die Glaubwürdigkeit dieses Journalisten? Meine Glaubwürdigkeit ist es dass ich seit 10 Jahren überall auf der Welt zu sehen bin. Aber auf welcher Basis schreibt dieser Journalist solche unbegründete Dinge und kommt auch noch damit durch?

Um ehrlich zu sein, dies ist nicht nur eine Geschichte über Ness und mich. Über das die Leute wahrscheinlich noch sechs Geschichten machen werden. Das ist die Geschichte über mich und ein Freund von mir, Vikram Chatwal, der während der Dauer der Fashion Show neben mir saß. Das ist die Geschichte. Was ist das Bedürfnis in meiner persönlichen Beziehung einzudringen? Ich möchte nur wissen, was die Glaubwürdigkeit von diesem Kunal Journalisten ist? Warum schreibt er solche Geschichten? Und warum angebliche Veröffentlichungen sogar solche Dinge unterstützen? Ich habe damit ein Problem. Ich würde wollen, dass dieser Journalist befragt wird, weil wenn es einen Journalisten wie das dann gibt, gibt es 15, 20, 100 gute Journalisten, die dort einen Verruf bekommen. Ich habe mein ganzes Leben Journalisten getroffen. Ich hatte noch nie ein Problem mit ihnen.

Was der Wahrheit entspricht, sie können das schreiben ist dass ich keine Probleme habe. Aber ich habe ein Problem damit dass sie Ihre eigenen Geschichten zusammenbrauen, und diejenigen es dann in den Medien stellen und mein Ruf auf dem Spiel steht, ohne sich meine Version angehört zu haben. Sei es jetzt oder vor 10 Jahren, wenn jemand solche Geschichten über mich erfindet, werde ich definitiv immer ein Problem damit haben. Die Wahrheit kann man immer schreiben. Es gibt genügend Material worüber man schreiben kann. Aber die Zusammensetzung einer blödsinnigen Geschichte, die man durch die Medien schleift, so was hasse ich. Wenn das geschieht, trete ich in Aktion. Ich will wissen, warum es solchen Journalisten erlaubt wird solche Dinge zu schreiben? Weil, wenn es Morgen ein Problem gibt, dann deswegen, weil dieser besagte Journalist die komplette Verantwortung für diese Veröffentlichung tragen wird. Der Redakteur, Gruppenredakteure und jene sechs oder sieben Spitzenmenschen im Rest der Gruppe, verlieren dadurch auch ihren Ruf. Also, warum wird einigen Journalisten erlaubt alles zu schreiben was sie glauben zu wissen?

Ich mag es nicht so in der Öffentlichkeit zu diskutieren, der Punkt hier ist aber, dass ich klarstellen möchte was richtig und falsch ist. Menschen können nicht über jemanden falsche Sachen schreiben und einfach so davonkommen. Besonders über mich, weil ich starke Handlung gegen irgendwelche falschen Gerüchte oder Geschichten nehmen werde. Ich werde gegen was ist los kämpfen. Ich habe in meinem Leben sehr hart gearbeitet und da wo ich mich heute befinde, verdanke ich nur meiner harten Arbeit. Also hat keiner das Recht mit dem Finger auf mich zu zeigen und wenn er/sie es unbegründet tut, dann werden sie Konsequenzen gegenüberstehen. Weil ich keine Probleme mit der Wahrheit habe.

Der andere Artikel im Mumbai Mirror ist durch einen gewissen Parag geschrieben worden und ist auch völlig falsch, da es meine Vertrauenswürdigkeit und Ruf beschädigt, also will ich wissen, was seine Vertrauenswürdigkeit ist? Auf welcher Basis hat er diesen Artikel geschrieben? Ich habe in einem kompletten Interview mit ZOOM gesprochen und ich möchte zwei Namen hier - Parag und Kunal neu formulieren, ich wollte das klären. Auch warum solche angeblichen Unterhaltungsjournalisten wie Parag, das schreiben dürfen was ihnen durch den Kopf geht. Ich möchte, dass solche Journalisten entlassen werden und ihnen sollte nicht die Gelegenheit gegeben werden in Zeitungen und anderen Medien zu schreiben. Wenn sie solche Geschichten herausbringen wollen, dann sollten sie Bollywooddrehbücher schreiben. Das passiert immer wenn ich im Ausland bin. Wenn ich zurückkehre, sehe ich erst all dies. Und bevor dieser Artikel geschrieben wurde, wurde ich nie dazu befragt, ob es der Wahrheit entspricht oder auch nicht. Und wieder bekam ich eine Textnachricht als die Geschichte bereits gedruckt war. Dieser Artikel ist über mich und das ist meine Reaktion, weil Menschen mit dem Finger auf mich zeigen. Es hat nichts mit irgendjemandem anderem zu tun. Das ist nicht fair.

Stimmt, die paparazzi Kultur von Hollywood holt hier in Bollywood auf. Tatsächlich ist in Hollywood das paparazzi System wirklich stark, aber wann auch immer es falsche Nachrichten gibt, sind die Gerichte im Ausland schnell, um die Übertreter zu bestrafen. Irgendwelche falschen Nachrichten werden durch die Gerichte streng und sofort verhandelt.

Ich habe mich nie über mein Privatleben geäußert und ich werde es auch nie tun. Das bedeutet nicht, dass Sie meine Selbstachtung von mir wegnehmen und irgendetwas drucken? Ich setze immer die Wahrheit fest. Ich bin raus und habe es gesagt. Ich brauche mich nicht zu verbergen. Ein kleines Ding wie das, wird ins Internet gesetzt und alle anderen Zeitungen fangen es auf und wir Berühmtheiten müssen uns das ganze Leben damit rumschlagen und es richtig stellen. Aber die Lüge wird so häufig durch so viele verschiedene Medien gesagt, dass schließlich es als die absolute Wahrheit genommen wird. Das ist der Grund warum ich all dies hier so vehement klarstelle. Lassen Sie all das auch das Internet, auf dem Äther – vielleicht bewirkt es was. Ich werde es auf keinen Fall so leicht davonkommen lassen. Also, Gott hilf mir!

09th April 2009 von Preity Zinta auf itimes – mit ihrer freundlichen Genehmigung
Übersetzung: ©2009 bollywoodmagic.de – Manuela Binder